Der Herausgeber stellt sich vor

Der Herausgeber stellt sich vor

Rainer Nagel entdeckte das Hobby Rollenspiel etwa 1980. Bereits vier Jahre später wurde er bei MIDGARD als Autor tätig. Mitte der Achtziger übersetzte er für den Laurin-Verlag die erste Auflage des Middle-earth Role-Playing Game ins Deutsche; später kamen Arbeiten für Amigo-Spiele und Fantasy Productions hinzu – in erster Linie als Übersetzer. Für Fantasy Productions war er u.a. Mitte der neunziger Jahre an der Entwicklung des PERRY RHODAN-Sammelkartenspiels (Phase I bis IV) beteiligt. Für Amigo-Spiele war er an der Übersetzung der Drittauflage von Dungeons & Dragons beteiligt und zudem einer der drei Leiter des deutschen Ablegers der “Living Greyhawk”-Kampagne über deren gesamte Laufzeit von acht Jahren.

Bei MIDGARD ist Rainer derzeit als Abenteuer-Autor und Lektor tätig. Während der Laufzeiten der betreffenden Spiele war erBismarckSenf für Pegasus Chefredakteur der deutschen Ausgabe des Der Herr der Ringe-Rollenspiels, und für FanPro LLC leitete er die Übersetzung des Rollenspiels Das Schwarze Auge ins Englische. Deshalb fragt man ihn auch heute noch wegen so mancher DSA-Computerspiel-Übersetzung um Rat.

Für die SF-Heftromanserie PERRY RHODAN arbeitet er als Lektor und Redakteur; zudem ist er am PERRY RHODAN-Rollenspiel (früher Dorifer Press, nun Games In) beteiligt. Manche bezeichnen ihn auch als “MIDGARD-Bismarck”, der überall seinen Senf dazugeben muss. Was bestimmt eher nett gemeint ist.

Im “eigentlichen” Leben ist Rainer Nagel, der im Februar 1963 geboren wurde, hauptberuflich an der Humboldt-Schule in Wiesbaden als Lehrer für Englisch und Geschichte tätig. Dort scheut er keine Mühen, den Schülerinnen und Schülern  (von denen sich schon manche in seinen Werken wiedergefunden haben) die Schönheiten des neunzehnten Jahrhunderts nahezubringen – was durchaus auch über Lektüre im Englischunterricht geht (Dracula ist da ein echter Favorit). Darüber hinaus hält er am Lehr- und Forschungsbereich English Linguistics an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Lehrveranstaltungen zur Englischen Sprachwissenschaft sowie zur Geschichte des Englischen ab. Seine Forschungsschwerpunkte sind Sprachgeschichte, Wortbildung, Übersetzungswissenschaft, Fachsprachenforschung und Varietätenlinguistik – was auch gelegentlich Spuren in seinen Werken hinterlässt.

Neben SF und Rollenspielen interessiert er sich zudem noch – ganz offensichtlich – für das (realweltliche) neunzehnte Jahrhundert (wobei er ein großer Freund der “Flashman”-Romane von George MacDonald Fraser ist), beschäftigt sich immer wieder gern mit J.R.R. Tolkiens The Lord of the Rings und verbringt seine Urlaube bevorzugt in Ägypten. Außerdem mag er Höllengeier, fliegende grüne Schweine und Wasserpfeifen. Er ist seit Anfang 1998 mit Mit-Herausgeberin Alexandra Velten liiert.

nagel.jpg

Das nebenstehende Bild zeigt den Herausgeber in landestypischer ägyptischer Tracht (einer Galabijah) auf der Sitzbank seines bevorzugten Urlaubsortes: derFerienwohnung eines guten Freundes im kleinen Dorf El-Ezba (auf Deutsch “der Weiler”) nahe Luxor in Ägypten. Dort verbringt das Herausgeberpaar einmal im Jahr einen Urlaub von zwei bis drei Wochen Länge, wobei schon ganze Abenteuer entstanden sind oder doch zumindest recherchiert wurden (“Wenn wir schon einmal in Kairo sind, könnten wir doch auch gleich einen Abstecher nach Alexandria machen, oder? Ich müsst ja schon wissen, wie der Hafen da aussieht …”).

Bei den obigen Interessen nimmt es nicht Wunder, dass er seit Entstehen des Spiels an ABENTEUER 1880 mitgearbeitet hat. Neben einigen kleineren Beiträgen im Regelwerk (die Fertigkeitsbeschreibungen zu Sprachen und zu Linguistik, wer hätt’s gedacht) ist auch eines der drei Abenteuer in der Grundbox von ihm. Im Jahre 2002 veröffentlichte er in der Effing Flying Green Pig Press Doctor Nagelius’ Encyclopaedisches Compendium, ein Quellenbuch zur Beschreibung der Welt, in der das Rollenspiel angesetzt ist. Seit dem 01.01.2010 ist er im Besitz der Lizenz für das Rollenspiel.