Frank Sanderson

Frank Sanderson

Jack the Ripper

Frank Sanderson stammt aus Cambridge. Er ist der Sohn des bekannten Medizinprofessors Graham Sanderson und profitiert von dessen Ruf und Einkommen. Er überwarf sich vor längerem mit seinem Vater und zog es vor, in London zu studieren, wo er seinem Vater beweisen wollte, dass er es auch ohne dessen Protektion zu einem guten Arzt bringen kann. Er hat dunkelblaue Augen, glatte schwarze Haare und einen blassen Teint. Der schlanke Mann hat ein gepflegtes Aussehen.

Sanderson wohnt in der Hanbury Road 22, zusammen mit einem russischen Kommilitonen, Vassilij Konowalkow, der Verbindungen zu okkulten Gesellschaften in Rußland unterhält und das außergewöhnliche mediale Talent Franks erkannte. Er überzeugte Frank, in Hypnosesitzungen sein Talent zu entwickeln.

Im Laufe der Monate gelang es Vassilij, die Fähigkeit desZwingenden Blicks bei Frank zu entwickeln, doch durch die Sitzungen wurde Franks ohnehin schon labiler Geist zerrüttet, ohne dass sein Partner es bemerkte. Frank entwickelte nach außen hin ein großes Selbstbewußtsein und setzte seinen Willen durch, wann und wie es ihm beliebte. Er entwarf sogar eine medizinische Theorie, wonach man Lepra mit dem Blut frisch Verstorbener heilen könne. Diese Theorie stellte er seinem Professor schließlich als Examensarbeit vor. Die Theorie wurde als lächerlich abgeschmettert – und Frank fiel durch sein Examen.

Diese Demütigung vor seinem Vater ertrug Frank nicht. Er gab vor, weiterhin zu studieren, war aber fortan von dem Gedanken besessen, seine Theorie zu beweisen. Als Vassilij zu einem Besuch nach Paris reiste, hielt Frank die Zeit für gekommen, seine Morde zu begehen. Er nahm den Tarnnamen Jack The Ripper an und verübte zwischen dem 7. August und dem 9./10. November 1888 fünf sicher belegte und bis zu neun weitere Morde, mit denen man ihn in Zusammenhang brachte: Alle Opfer waren Frauen aus den untersten sozialen Schichten. Man fand sie, die Kehle mit einem langen Messer durchtrennt und verschieden stark verstümmelt.

Frank benutzte die Fähigkeit des Zwingenden Blicks, um seine Opfer handlungsunfähig zu machen, dann schnitt er ihnen von hinten die Kehle durch (beim EW:Meucheln haben Jacks Opfer keine Abwehrmöglichkeit, solange sie unter dem Einfluss des Zwingenden Blicks stehen!).

Es bildete sich in London während der Morde eine regelrechte Ripper-Hysterie, zumal die Polizei vollständig im Dunkeln tappte. Da man sich nicht vorstellen konnte, dass der Täter ein gebildeter Brite war, suchte man im falschen Umfeld. Dies machte Jack so sicher, dass er dazu überging, seine Morde vorher anzukündigen.

Einen Eindruck vom Charakter Franks gibt der folgende Brief, den der Ripper zusammen mit einer halben menschlichen Niere am 29. September 1888 an den Sicherheitsausschuss von Whitechapel sandte:

“Aus der Hölle, Mister Lusk, Sir, sende ich Ihnen die Hälfte der Niere, die ich einer Frau entnahm; ich konservierte sie für Sie, das andere Stück habe ich gebraten und gegessen; war recht gut. Vielleicht schicke ich Ihnen auch das blutige Messer, mit dem ich die Niere für Sie herausgeschnitten habe, wenn Sie nur ein wenig noch warten. Denn ich werde am ersten und zweiten um zwölf Uhr Mitternacht in den Minories am Werk sein. Diesmal ein Doppelereignis. Nummer eins lasse ich ein wenig quieken, dafür werde ich ihr die Ohren abschneiden. 

Alter Boss, haben Sie gesehen, wie der Teufel mit Mikroskop und Skalpell eine Niere auf dem Objektträger anguckte?

Ihr ergebener  

Jack the Ripper 

Jack the Ripper (Arzt)

Größe: 178 cm, Gewicht: 70 kg, rechtshändig – 28 Jahre – Ruhm: 12/6 [als Ripper: 16/82] – SG 3 [als Ripper: 17]

Einkommen: E

St 46, Ge 100, Gw 93, Ko 19, In 98, mT 99, Au 82, pA 62, Sb 69, Wk 65

6 LP, 16 AP – B 25 – SchB+2 – Sechster Sinn+4

Waffenfertigkeiten: Dolch+10 (1W6+1), Pistole+6 (1W6+2); Raufen+6 (1W6-2) – Abwehr+13, Ausweichen+13

Allgemeinbildung+10, Erste Hilfe+8, Fingerfertigkeit+12, Gassenwissen+8, Gerichtsmedizin+12, Hypnose+14 (diese Fertigkeit ist auf Sandersons besonderes mediales Talent zurückzuführen), Medizin+12, Meucherln+16 (auf Grund des mT),Schauspielern+8, Schreiben+15, Verbergen+10, Verführen+8, Verkleiden+12

Zwingender Blick 

Sprechen/Schreiben: Englisch +20/+20, Latein 0/+9, Russisch +12/0

Auftreten und Besonderheiten: Ein junger, gepflegter Herr mit glatten, schwarzen Haaren und blassem Teint. Der Blick seiner dunkelblaue Augen ist allerdings unangenehm stechend. Seine Kleidung zeugt von Wohlstand und guter Erziehung. Er versteht es, gepflegte Konversation zu führen und spielt den freundlichen, an Morden lediglich fachlich interessierten Medizinstudenten. Letztlich lässt er aber nur seine eigene Meinung gelten und kanzelt Leute, die ihm widersprechen, mit einem unangenehmen, zynischen Humor ab. Bevor ein Streit jedoch eskaliert, wird er wieder ganz ruhig und freundlich (er betrachtet den Anderen bereits als potentielles Opfer für die kommende Nacht). Frank Sanderson trägt, nicht untypisch für diese Zeit, eine leichte, zweiteilige Reisetasche mit Berufsutensilien bei sich.

Ausrüstung: Reisetasche mit Arztutensilien, Taschenuhr, Schirm und Melone

Bringt man Frank in Bedrängnis, so wird er zu einem der gefährlichsten Menschen Englands: Der Zwingende Blick stellt eine einzigartige Fähigkeit Franks dar, eine besondere Art von Hypnose, die es seinem Opfer unmöglich macht, sich zu bewegen oder zu sprechen, solange Blickkontakt zwischen ihm und Frank besteht. Für den Zwingenden Blick führt Frank einen EW:Hypnose durch. Er kann daraufhin den Zwingenden Blick bis zu einer Minute lang aufrechterhalten.