Ich möchte bei Abenteuer 1880 mitarbeiten!

Ich möchte bei Abenteuer 1880 mitarbeiten!

„Ich käme gar zu gern einmal in die London Illustrated News, in der auch schon Artikel über Schliemann veröffentlicht worden sind!“

(Jacques Jean Marie de Morgan in Der Mumienschrein von Elizabeth Peters)

 

Wir freuen uns grundsätzlich über jedes Interesse an Mitarbeit bei unserem Spiel. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie dies geschehen kann.

Ab und an kontaktieren uns Autoren, die mit ihren Veröffentlichungen zum Erfolg vonAbenteuer 1880 beitragen möchten. Und in der Tat – ohne Abenteuer oder Quellenbücher gibt es kein Rollenspiel. Nichtsdestotrotz sind dabei bereits im Vorfeld ein paar Dinge zu beachten:

Die grundlegende Regel ist: Bitte nicht einfach ein fertiges Manuskript einsenden in der Hoffnung, “Das wird schon was!” Das wird es nämlich häufig nicht, falls es sich inhaltlich, stilistisch oder vom Format her nicht mit unseren Planungen deckt.

Die einfachste Möglichkeit für neue Autoren, sich zu beteiligen, besteht darin, sich einem der bestehenden Projekte anzuschließen. Derzeit sind dies:

  • der Quellenband zum Balkan (hier wäre ein neuer Redakteur gern gesehen)
  • ein geplanter Quellenband zu Fantastischen Reisen (auch hier würden wir uns über einen Redakteur freuen)

Darüber hinaus sucht der angedachte Quellenband über Afrika dringend einen verantwortlichen Redakteur (sonst wird es ihn nämlich nicht geben).

Interessenten wenden sich bitte an die Redaktionsadresse.

Wer ein anderes Projekt im Sinne hat – wir sind da relativ offen. Notfalls müssen wir halt davon überzeugt werden, dass sich das Werk halbwegs gewinnbringend verkaufen wird. In allen solchen Fällen (Länder-/Regions-Quellenbücher, Abenteuer) gilt: Bitte erst Kontakt aufnehmen und nachfragen, ob unsererseits Interesse bestehen könnte, dann die Antwort abwarten. Gegen ein der Anfrage beiliegendes Exposé des Projekts / des Abenteuers haben wir aber nichts. Alles weitere ergibt sich dann im persönlichen Kontakt.

Wir bieten aber vorsichtshalber hier schon unsere Manuskripthinweise an.

Was wir nicht benötigen, sind Planungen für breit angelegte Kampagnen – die haben wir bereits selbst, über grob die nächsten fünf Jahre im Voraus.

Gute Orte, um sich über unsere aktuellen Planungen zu informieren, sind:

Gibt es für Arbeiten an Abenteuer 1880 eigentlich auch Geld? – Ja, irgendwie schon, aber nicht viel. Wir reden hier von einer eher kleinen prozentualen Beteiligung am Verkauf der Bücher, gern auch hochgerechnet als Pauschale (oder verdreifacht in Waren). Was heißt “klein”? Nun, dem Autor von “Ein Dromedar dreht durch” (Sturm über Ägypten, Seite 108-110, insgesamt zwei Druckseiten) haben wir auf einem Con zwei Bier ausgegeben, das hat die zu erwartenden Einnahmen mehr als abgedeckt. Die Hauptautorin von Adel verpflichtet (65% von 268 Seiten) erhält pro verkauftem Band 72 Cent.

Brauchen wir Zeichner? – Im Moment eher nicht. Wir verwenden für unsere Illustrationen in der Regel rechtefreie historische Bilder, einen Zeichner für Karten und Lagepläne, mit dem wir sehr zufrieden sind, haben wir.

 

Woran wir immer interessiert sind, sind Testspieler – sowohl für Abenteuer als auch für Zusatzregeln. Was an Testspielen gerade aktuell ist, lässt sich der Seite Was kommen wirdentnehmen. Im MIDGARD-Forum gibt es einen eigenen Strang zu diesem Thema.

Bei Testspielen interessiert uns natürlich in erster Linie, wie sich das Abenteuer spielen lässt, wo es Probleme gibt, ob Dinge fehlen usw. Zu prüfen ist zudem, ob das Kartenmaterial zum Abenteuer passt, ob Karten fehlen oder vorhandene Karten ungenau sind. Informationen wie Größe und Zusammensetzung der Testgruppe, Dauer des Spieltests und Vergleichbares sind natürlich auch gern gesehen, da sie uns helfen, das Abenteuer oder die Regeln zu verbessern. Ganz wichtig bei einem Spiel wie unserem sind natürlich Hinweise zu historischen Inkorrektheiten. Manchmal lassen sich diese nicht vermeiden, damit die Spielhandlung funktioniert – aber das sollte im Text erwähnt werden, damit die Spielleiterin Bescheid weiß. Auch die Aufdeckung von drohenden Widersprüchen zu früheren Publikationen freut uns sehr.

Was wir nicht brauchen, sind Testspieler, die sich das Abenteuer durchlesen, Tippfehler anstreichen und uns sagen, wo es Probleme geben könnte, wenn man es denn vielleicht gespielt haben würde. Dafür haben wir einen Lektor.

Alle Testspieler (sofern uns mitgeteilt …) werden im Impressum des Produkts erwähnt; die Spielleiterinnen der Testrunden erhalten zudem eine kostenfreie Ausgabe des betreffenden Bandes bzw. der betreffenden Datei. Über darüber hinaus gehende Vergütungsmöglichkeiten verfügen wir leider nicht.